Das Portal für Schnäppchen, Gratisangebote
und News aus der Web-Welt

Lifestyle & Society

Storys aus dem Leben: Erfahren Sie das Neueste von Stars und Sternchen, und halten Sie sich hier auf dem Laufenden über gesellschaftliche Themen, die in aller Munde sind.


 
  • Sturm der Liebe: Ein Blick hinter die Kulissen

    2.656 Folgen, fast zwölf Jahre und bisher elf Traumhochzeiten: Die ARD-Telenovela "Sturm der Liebe" blickt auf eine beeindruckende Erfolgsgeschichte zurück. Und schon bald krönt eine weitere Hochzeit die Liebe des aktuellen Traumpaares. Bis es allerdings soweit ist, geht es in Bichlheim noch mehrfach drunter und drüber...

    Ein bekanntes Gesicht kehrt zurück

    Einer, der den Betrieb des Fünf-Sterne-Hotels "Fürstenhof", um das sich die Liebes- und Intrigengeschichten ranken, schon von Anfang an kennt, ist Lorenzo Patanè (40). Als Robert Saalfeld kehrt der Italiener ab Dienstag für rund zwei Wochen nach Bichlheim zurück. "Für 'Sturm der Liebe' zu drehen bedeutet für mich eine Rückkehr in ein vertrautes, familiäres Umfeld", so der Schauspieler. Kein Wunder, schließlich war er sowohl in der zweiten als auch in der sechsten Staffel der männliche Hauptdarsteller.

    Wie heimisch man sich am Set der Telenovela fühlen kann, weiß auch Max Alberti (34). Der Münchner, der in der zwölften Staffel die Hauptrolle Adrian Lechner spielt, hat mittlerweile bereits seinen letzten Drehtag bei der Serie gehabt. Beim Setbesuch von spot on news im Februar beschrieb er seinen Gefühlszustand so: "Die Zeit momentan genieße ich sehr - in den letzten Drehmonaten ist man viel gelöster als am Anfang. Ich kenne die Teammitglieder jetzt so gut, mit jedem habe ich irgendetwas erlebt. Wenn man hier am Set eintrifft, fühlt es sich immer so an, als würde man nach Hause zur Familie kommen."

    Von New York nach Bichlheim

    Die Stimmung am Set in der Bavaria Filmstadt ist in der Tat fröhlich und entspannt, als sich die beiden Hauptdarsteller für ein Interview zusammensetzen. "Das ist alles nur gespielt. Wir hassen uns", scherzt Hauptdarstellerin Jeannine Michèle Wacker (27), die Clara Morgenstern spielt. Die Telenovela ist eine große Umstellung für die Schweizer Musical-Darstellerin, die in New York City gelernt und bereits auf großen Bühnen gespielt hat. Doch genau dieser Kontrast sei es, der ihr so gefalle:

    "Mein Ziel war es immer, möglichst viele verschiedene Sachen auszuprobieren", erklärt sie. Während man beim Musical über Monate hinweg acht Mal in der Woche den Zugang zu einer Produktion finden müsse und dabei nicht in eine Routine verfallen dürfe, berge "Sturm der Liebe" ganz andere Herausforderungen: "Wir müssen hier sehr viel Text verinnerlichen und diesen in kurzer Zeit konzentriert umsetzen - und dann kommt sofort die nächste Szene!"

    Der knallharte Tagesablauf der Hauptdarsteller

    Das Dreh-Pensum der Telenovela ist in der Tat beachtlich. An fünf Tagen in der Woche wird parallel im Studio und an Außen-Sets gedreht. Offizieller Drehbeginn ist 9:00 Uhr, die Vorbereitungen des Teams beginnen aber meist schon eineinhalb Stunden früher. "Wenn ich hier ankomme, versuche ich noch zu frühstücken - meistens muss ich aber direkt in die Maske und drehe dann durchgehend bis abends", beschreibt Max Alberti seinen Tagesablauf. "Man wird hier ja von einer Szene zur nächsten dirigiert, zwischendurch stehen Kostümwechsel an, es geht zum Außendreh und wieder zurück." Pressetermine und Fotoshootings nicht zu vergessen.

    Schauplatz der Telenovela sind derzeit rund 20 Dekorationen im Hauptstudio sowie sechs weitere in der sogenannten Mann-Villa auf dem Bavaria-Gelände - dem Zuschauer bestens bekannt als der Westflügel des "Fürstenhofs". Obwohl das Fünf-Sterne-Hotel in der Geschichte in Bad Tölz und Umgebung angesiedelt ist, wird dort aus logistischen Gründen tatsächlich nie gedreht. Außen-Kulissen befinden sich stattdessen im Münchner Umland und in der Rosenheimer Gegend. Und wo drehen die Hauptdarsteller am liebsten?

    Darum ist die Hotel-Lobby so unbeliebt

    "Meine Lieblingsdeko ist Adrians und Desirées Suite - da fühle ich mich mittlerweile echt heimisch", verrät Alberti. Eine Sache gefällt dem 34-Jährigen daran ganz besonders: "Immer wenn ich dort drehe, schaue ich erst mal, ob das Bett gerade frisch gemacht wurde. Wenn nicht, springe ich immer im hohen Bogen hinein - das habe ich mittlerweile zu einem Ritual von mir am Set gemacht."

    Zuhause ist es eben am schönsten. Da geht es seiner Kollegin ähnlich: "Ich mag Claras Zimmer sehr gerne. Das Bett ist so bequem", schwärmt sie. Aber auch die sogenannte Romantikhütte hat es der Schweizerin angetan. Einen weniger guten Stand hat bei beiden dagegen die Lobby des Hotels. Dort habe man immer das Gefühl, dass man klein und verloren gegen einen großen Raum anspielen müsse.

    Wenn es um Essens-Szenen geht, sind die Co-Stars ebenfalls einer Meinung. Das hat auch einen guten Grund: "Ein Lob an die Mädels von der Requisite. Das Essen wird frisch zubereitet und ist sehr lecker. Es sieht nicht nur gut aus - es schmeckt auch so", schwärmt Alberti. Heißt folglich, wenn eine Szene mehrmals gedreht wird, können sich die Darsteller richtig den Bauch vollschlagen. Und das tun sie ab und an auch, wie Wacker verrät: "Am besten ist es, abends um halb acht eine Frühstücksszene zu drehen - dann dürfen wir nämlich anschließend das ganze Frühstück aufessen!"

    Jedes Wochenende proben?

    Für die Inszenierung sorgen aktuell sechs Regisseure, die sich wöchentlich mit Innen- und Außendrehs sowie der Vorbereitung abwechseln. Und letztere ist für alle unerlässlich: Eine Szene im Studio muss in 25 Minuten im Kasten sein - inklusive Probe! Da muss natürlich alles sitzen. Ein Grund, weshalb schwierige Szenen wie etwa ein Streit auch mal vorab geprobt würden, erklärt Wacker.

    Apropos: Zu Beginn hatten die Hauptdarsteller einen großen Vorsatz, wie sie im Interview verraten. "Jedes Wochenende wollten wir uns zusammensetzen und die Texte der kommenden Woche gemeinsam durchgehen", so Alberti. Doch wie das mit guten Vorsätzen erfahrungsgemäß so ist, war der Erfolg eher ernüchternd: "Nach zwei Wochen mussten wir schon einsehen, dass wir das nicht durchhalten werden..."

    Bei dem großen Dreh-Pensum zugegebenermaßen kein Wunder. Allein für die weibliche Hauptdarstellerin stehen pro Woche schon mal 40 oder mehr Szenen auf dem Plan. Doch das ist noch nicht alles, wie Wacker verrät: "Ich gehe einmal die Woche ins Tonstudio und spreche die Voice-Over-Texte ein." Zur Erklärung: Das sind Claras Gedanken, die der Zuschauer zu hören bekommt. Und die bringen die Schauspielerin auch mal in eine unliebsame Situation, wie sie weiter erklärt: "Wenn die entsprechende Szene erst nach diesem Termin gedreht wird, höre ich meine eigene, eingespielte Stimme beim Dreh, was mir sehr unangenehm ist."

    So ticken Max Alberti und Jeannine Michèle Wacker privat

    Privat haben die beiden Hauptdarsteller übrigens gar nicht so viel mit ihren Rollen gemein, wie sich im Gespräch herausstellt. Während Clara als Designerin für Strickmode ein Händchen für Handarbeit hat, hält sich die Begeisterung dafür bei Jeannine Michèle Wacker in Grenzen: "Ich kann zwar stricken, aber nur in Zeitlupe", gesteht sie. Diese Faszination sei bei ihr nie angekommen. Und auch mit der Nähmaschine gab es wohl schon die eine oder andere Auseinandersetzung.

    Und auch Alberti, der in der Telenovela einen smarten, erfolgreichen Hotel-Miteigentümer spielt, schlägt dagegen privat ganz andere Töne an: Seit 17 Jahren ist er Schlagzeuger der Münchner Band Jamaram. Ein Herzensprojekt, das für "Sturm der Liebe" oft zurückstecken musste. So verzichtete Alberti etwa Anfang des Jahres auf eine sechswöchige Kolumbien-Tour: "Ein großes Opfer", wie er zugibt.

    Doch in geraumer Zeit wird er wieder mit seinen Kollegen auf der Bühne stehen. Nach der Veröffentlichung des neuen Albums "Freedom of Screech" am 24. März sei auf jeden Fall eine Tour geplant. "Erst werden wir durch die Clubs ziehen und dann spielen wir Festivals", freut sich Max Alberti. Bis es soweit ist, muss sich seine Rolle Adrian allerdings erst noch ins Zeug legen und das Herz seiner Clara ein für alle Mal erobern...

  • Take That: ER ergatterte eine Rolle bei "Star Wars"

    In der Musikbranche hat Gary Barlow, 46, quasi alles erreicht: Er ist Teil von Take That, erfolgreicher Songwriter und führte als Jurymitglied bei "The X-Factor" Newcomer zum Erfolg. Jetzt hat es den Briten offenbar in die Filmlandschaft verschlagen - und zwar mitten in den neuen "Star Wars"-Film.

    Bei "Star Wars" dabei

    Wie die britische "Daily Mail" berichtet, verriet der Sänger in der TV-Show "Lorraine": "Ich bin kein Sturmtruppler, aber ich bin im Film." Welche Rolle er übernimmt, behielt Barlow also für sich. 


    Er darf nichts verraten

    Seine Fans dürfte die Ankündigung gefreut haben - ob die Macher des Films genauso begeistert sind, ist fraglich: "Die 'Star Wars'-Leute sind immer so streng damit, welche Informationen an die Öffentlichkeit gelangen. Vielleicht habe ich mich gerade damit ins Aus katapultiert", spekulierte Barlow gleich darauf... Der achte Teil der Kult-Filmreihe, "Die letzten Jedi", läuft ab dem 14. Dezember in den Kinos.

    Die Looks der "Star Wars"-Prem... Tops + Flops (1357767)

  • Grill den Henssler: Sarah Lombardi stellt sich den Gerüchten

    Steffen Henssler (44), Profi-Koch und charmantes Großmaul, meldet sich ab 2. April (20:15 Uhr, VOX) mit neuen Folgen seiner Kochshow "Grill den Henssler" zurück. In der Frühlingsstaffel der beliebten Sendung, bei der Promis ihre Fähigkeiten am Herd unter Beweis stellen müssen, wird ihm aber gleich zum Auftakt eine junge Dame die Show stehlen - und das nicht zwangsläufig aufgrund ihrer kulinarischen Qualitäten. Denn eine Sarah Lombardi (24) in Redelaune wird ein Teil der dreiköpfigen Star-Brigade sein, die gegen den Koch antreten muss!

    Da rückt selbst die hart umkämpfte Küchenschlacht in den Hintergrund, wenn Lombardi "Grill den Henssler"-Moderatorin Ruth Moschner (40) intime Einblicke in ihre Gefühlswelt gibt. Denn bereits ein halbes Jahr zuvor hatte sie an der Kochshow teilgenommen - damals noch mit ihrem Ex Pietro (24)! "Das war schon extrem. Aber ich bin jetzt gewappnet, für alles, was kommt. Ich bin noch jung und natürlich mache ich Fehler", vertraut Lombardi der Moderatorin an. Einem Schauspiel der beiden sei Moschner damals jedenfalls nicht aufgesessen, beteuert die 24-Jährige: Man habe sich beim Koch-Auftritt noch immer geliebt und an eine gemeinsame Zukunft geglaubt.

    Diese drei sollen es richten

    Das alles ist Steffen Henssler natürlich egal, als Lombardi mit einem "Wolfsbarsch mit mediterranem Gemüse" gegen ihn antritt. Gilt sie von den drei Promis schließlich als der ärgste Konkurrent im Kampf um die Koch-Krone. Mit ihr wird bei der Auftaktsendung die ehemalige Dschungelbewohnerin Kader Loth (44) den Kochlöffel schwingen, auch "GZSZ"-Star Mustafa Alin (39) will den Henssler grillen. Ob es den drei gelingen wird und welche Geheimnisse Lombardi in der aufgezeichneten Folge noch ausplaudert, erfahren die Zuschauer am 2. April.

  • Sara Kulka: Tweet des Tages

    "In diesem Dorf, in Polen, habe ich bis zu meinem sechsten Lebensjahr bei meiner Oma gelebt. Meine Kindheit war schön hier, wir haben zwar in Armut gelebt, aber das was ich hier erlebt habe, kann man nicht mit Geld bezahlen."

    Mit diesem Worten - und einem Foto von sich in besagtem Dorf - erinnert sich Model Sara Kulka (26) an ihre Kindheit in Polen zurück. Auf dem Bild, das sie auf Instagram postete, hat Kulka ihre kleine Tochter im Arm und trägt sie über eine notdürftig befestigte Straße. "Das Dorf war voller Kinder, jedes Alter vertreten, wir haben alle zusammengehalten", schreibt sie weiter. Außerdem lässt sie ihre Fans wissen, dass eine solche Reise in ihre Heimat "jedes Jahr" ansteht. Denn die Mutter von zwei Töchtern (3 Jahre und 5 Monate) möchte ihren Kindern zeigen "wo ihre Mama herkommt, wo sie geboren wurde und wo ihre Familie lebt".

  • Christine Kaufmann: Das filmreife Leben der Schauspiel-Ikone

    Wenige Wochen nach ihrem 72. Geburtstag ist Christine Kaufmann in der Nacht auf den heutigen Dienstag in einer Münchener Klinik verstorben. Ein tragischer Verlust nicht nur für die Angehören, auch ihre Fans stimmt die Tatsache traurig, denn die charismatische Künstlerin führte ein außergewöhnlich schillerndes Leben:

    Die am 11. Januar 1945 in Lengdorf in der Steiermark/Österreich geborene Künstlerin wurde mit nur neun Jahren als "Rosen-Resli" (1954) zum Kinderstar. Dabei war das nicht mal ihre erste Rolle; diese hatte sie in der Operettenverfilmung "Im weißen Rößl" bereits zwei Jahre zuvor.

    Durchbruch und Liebe in Hollywood

    Ihren internationalen Durchbruch feierte sie mit "Stadt ohne Mitleid" (1961) an der Seite von Kirk Douglas (100). Für diese Rolle wurde sie mit sogar dem Golden Globe als "Beste Nachwuchsdarstellerin" ausgezeichnet.

    Hollywood sollte aber auch privat ihr Schicksal bestimmen. Denn bei den Dreharbeiten zum epochalen Abenteuerfilm "Taras Bulba" lernte sie 1961 den Filmstar Tony Curtis (1925-2010) kennen. Zwei Jahre später heirateten die beiden und bekamen die Töchter Alexandra (52) und Allegra (50). 1968 wurde die Ehe wieder geschieden; der Sorgerechtsstreit um die beiden Kinder dauerte lange an.

    Dennoch wagte Christine Kaufmann den Schritt vor den Traualtar drei weitere Male. Doch auch die Ehen mit Regisseur Achim Lenz (1974-1976), Musiker und Schauspieler Reno Eckstein (1979-1982) sowie Zeichner Klaus Zey (1997-2011) hielten nicht ewig.

    Rückkehr nach Deutschland

    Beruflich zog es sie bald nach der ersten Scheidung von Curtis wieder nach Deutschland: 1970 drehte sie den dreiteiligen Kriminalfilm "Wie ein Blitz", mit dem sie nach einer längeren Durststrecke wieder einen großen Erfolg feiern konnte. In Erinnerung bleiben wird sie auch als Assistentin vom "Spatzl" (Ruth Maria Kubitschek) in der Kult-TV-Serie "Monaco Franze - Der ewige Stenz" (1982). Ihre letzte Filmrolle hatte Kaufmann 2013 in dem Filmdrama "Stille" von Xaver Schwarzenberger an der Seite von Jan Fedder und Iris Berben.

    Legendäre Schönheit

    Aufsehen erregte Christine Kaufmann aber nicht nur mit ihren Filmen und Beziehungen. An ihrer Attraktivität kam auch der "Playboy" nicht vorbei: 1974 und 1999 posierte sie nackt für das Magazin.

    Großen Wert legte die Künstlerin zudem auf Beauty-Produkte: Von 1999 bis 2012 präsentierte sie eine eigene Kosmetik- und Wellness-Produktreihe auf einem Teleshoppingkanal. Ihr letztes von vielen Büchern, "Liebesgeschichten - Anekdoten aus dem 20. Jahrhundert" konnte sie vor ihrem Tod noch vollenden, "die Veröffentlichung steht unmittelbar bevor", heißt es in einem Statement an spot on news.

  • Helene Fischer: Fiese Abfuhr für Florian Silbereisen

    Autsch! Diese Abfuhr hat gesessen!
    Helene Fischer, 32, und Florian Silbereisen, 35, sind eigentlich DAS Schlager-Traumpaar. Doch besonders liebevoll hat die berühmte Sängerin ("Atemlos durch die Nacht") ihren Liebsten bei der TV-Show "Schlagercountdown - Das große Premierenfest"nicht gerade behandelt. 

    Helene Fischer: Kein Kuss für Florian Silbereisen

    In der Show, die von Florian Silbereisen moderiert wurde, war als Star-Gast auch seine Helene mit von der Partie. Für alle Fans des Musiker-Paares ein wahres Schmankerl, schließlich hat man die beiden Künstler schon eine ganze Weile nicht mehr auf der ganz großen Bühne zusammen gesehen - auch von einer Beziehungs-Krise war die Rede. Doch dann das: Helene hat ihrem Flori ein Küsschen verweigert und drehte sich einfach weg. Was war denn da los? 

    helene-fischer-florian-silbereisen

    Streit bei Helene Fischer + Florian Silbereisen?

    Doch wie es schien, war der Musikerin die Situation selbst äußerst unangenehm. Sie lächelte den missglückten Kuss weg. Ob dunkle Wolken über der Beziehung von Helene Fischer und Florian Silbereisen schweben? 

    Der Style von Helene Fischer Fashion-Looks (1109043)

  • Julian F.M. Stoeckel trauert um Michael Kocikowski (†): "Ich hoffe, deine Seele findet jetzt Ruhe"

    Der plötzliche Tod von Michael Kocikowski (†) bestürzte nicht nur seine Familie und seine Freunde, sondern auch die Fans. Nun meldet sich auch Julian F.M. Stoeckel, 30, zu Wort und richtet Beileidsbekundungen an die Hinterbliebenen des Bodybuilders. 

    Michael, ich wünsche dir, dass du jetzt an einem Ort bist, an dem du glücklich und frei bist und an dem deine Seele ihre Ruhe findet! 

    "Mein Beileid gilt seiner Familie, Freunden und den Wegbegleitern, die den langen Weg nach Indien gemacht haben, um ihn zu retten", schreibt Julian auf Facebook. Dazu teilt er einen Artikel, in dem Michaels Tod bestätigt wird. 

    Julian F.M. StoeckelJulian F.M. Stoeckel unterstütze Michael Kocikowskis Familie

    Der Ex-Dschungelcamper meldet sich jedoch nicht das erste Mal bezüglich Michael Kocikowski. Auch auf den Spendenaufruf von Michaels Mutter reagierte er und unterstützte die Familie des Bodybuilders. Gegenüber "Promiflash" verriet er, warum das für ihn eine Herzensangelegenheit war: "Mein bester Freund ist vor sieben Jahren ums Leben gekommen und ich weiß, wie es ist, wenn man einen geliebten Menschen verliert, ohne das Gefühl zu haben, helfen zu können."

    Der Bodybuilder wurde nur 29 Jahre alt

    Michael Kocikowski, der nur 29 Jahre alt wurde, verstarb auf einer Indien-Reise. Aufgrund einer Hirnschwellung wurde er dort ins künstliche Koma versetzt, aus dem er nicht mehr erwachte. Seine Familie versuchte das Model nach Hause zu holen, was aber nicht gelang. Am 26. März verstarb Michael in Indien im Kreise seiner engsten Angehörigen.

    Um diese Stars trauern wir Die Abschiede 2017 (1592774)

  • Jared Padalecki: "Gilmore Girls"-Star erneut Vater geworden

    Als Jared Padalecki, 34, neulich ein Kurz-Comeback bei "Gilmore Girls - Ein neues Jahr" feierte, erfuhren die Fans: Sein Charakter Dean ist mittlerweile mehrfacher Vater. Ähnlich rund läuft es bei Padalecki auch privat. Wie am Montag bekannt wurde, hat seine Ehefrau Genevieve, 36, am 17. März eine Tochter zur Welt gebracht - die kleine Odette Elliott.

    Odette lernt gleich, was wichtig ist

    Mama Genevieve Padalecki begrüßte ihr drittes Kind mit einem Küsschen auf einem rührenden Twitter-Foto - und einer Wohltätigkeitsaktion: Töchterchen Odette ist auf dem Foto mit zwei Lederherzen zu sehen, deren Serienproduktion für die Organisationen "Planned Parenthood" und "The Human Rights Campaign" Gelder erlösen soll.

    Bereits das dritte Kind für das Paar

    Jared Padalecki hatte seine spätere Frau am Set der Fantasy-Serie "Supernatural" im Jahr 2008 getroffen, 2010 heirateten die beiden. Im März 2012 kam dann der erste Sohn auf die Welt, Sohnemann Nummer zwei erblickte 2013 das Licht der Welt.

    EXTERNAL: Genevieve Padalecki

    So sehen die "Gilmore Girls"-S... Total-Veränderung (1151922)

  • Charité: Die Nobelpreisträger hinter der Mini-Serie

    Die historische Krankenhausserie "Charité" bescherte dem Ersten mit über acht Millionen Zuschauern zum Auftakt starke Quoten. Nach der erfolgreichen Premiere der sechsteiligen Mini-Serie folgt am Dienstagabend um 20:15 Uhr nun die dritte Folge. Wieder stehen neben der rebellischen Hauptfigur Ida Lenze (Alicia von Rittberg) die großen Mediziner ihrer Zeit im Mittelpunkt. Doch im Gegensatz zu Ida gab es einige dieser Männer wirklich. Wer sie waren und wie sie Geschichte geschrieben haben, erfahren Sie hier.

    Robert Koch

    Der deutsche Mediziner und Mikrobiologe Robert Koch (1843-1910) ist der Entdecker des Milzbranderregers. Im Jahr 1876 gelang es ihm, diesen Erreger außerhalb des Organismus zu kultivieren und dessen Lebenszyklus lückenlos aufzuzeichnen. Wenige Jahre später entdeckte Koch außerdem den Erreger der Tuberkulose, ein großartiger Durchbruch in der Geschichte. Von 1891 bis 1904 leitete er die Abteilung zur Erforschung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten des Königlichen Preußischen Instituts für Infektionskrankheiten, das heute nach ihm benannt ist. Im Jahr 1905 erhielt er den Nobelpreis für "Physiologie oder Medizin".

    Emil Behring

    Emil Adolf Behring (1854-1917) galt dank seiner Erfolge bei der Entwicklung eines Heilmittels gegen Diphtherie und Tetanus zu seiner Zeit als "Retter der Kinder und Soldaten". Er war 1901 der erste Gewinner des Nobelpreises für "Physiologie oder Medizin" und kam damit seinem Lehrer Robert Koch zuvor. Der Immunologe und Serologe wurde 1915 von Kaiser Wilhelm II. mit dem Eisernen Kreuz am weißen Band ausgezeichnet, nachdem sein Heilserum im Ersten Weltkrieg den verwundeten Soldaten half. Behring selbst litt an Depressionen und war mehrere Jahre in ärztlicher Behandlung.

    Paul Ehrlich

    Der deutsche Arzt und Forscher Paul Ehrlich (1854-1915) beschäftigte sich mit einst von seinem Cousin Carl Weigert entwickelten Färbemethoden. Er konnte so verschiedene Arten von Blutzellen unterscheiden, wodurch die Diagnose einiger Blutkrankheiten ermöglicht wurde. Ehrlich war der Erste, der eine medikamentöse Behandlung der Syphilis entwickelte. Damit begründete er die Chemotherapie. Er war außerdem entscheidend an der Entwicklung des Heilserums gegen Diphtherie beteiligt. Für seine Beiträge zur Immunologie wurde er 1908 gemeinsam mit Ilja Metschnikow mit dem Nobelpreis für "Physiologie oder Medizin" geehrt.

  • Lara Trump: Arroganz-Anfall von Donald Trumps Schwiegertochter

    Nicht nur Donald Trump, 70, ist ein Garant für Schlagzeilen, sondern auch die Mitglieder seines Familien-Clans. Nach Ehefrau Melania, seinen Kindern Barron, Ivanka Eric, Donald Jr. und Tiffany ist es jetzt Schwiegertochter Lara Trump, 34, die für Gesprächsstoff sorgt. 

    Lara Trump lobt Donald Trump über den grünen Klee

    In einem Interview mit der britischen Boulevard-Zeitung "Hello" singt die schwangere Ehefrau von Präsidenten-Sohn Eric Trump, 33, eine Lobeshymne auf den Chef des Weißen Hauses - und sagt ihm eine nahezu beispiellose Karriere voraus. "Wir haben so eine großartige Zeit zusammen und lachen eine Menge. Er geht sehr generös mit seiner Zeit um und hat ein riesengroßes Herz. Er ist ein unglaublich loyaler Mensch und vergisst nie, wer sich loyal ihm gegenüber zeigt." Nicht nur privat, auch beruflich hält die Yoga-Lehrerin große Stücke auf Donald Trump. Er werde die USA zu einem besseren Land machen, sagt Lara Trump. Ihre Prophezeiung: 

    "Er wird als einer der großartigsten Präsidenten in die Geschichte eingehen."

    Donald Trump bekommt Gegenwind

    eric-trump-lana-trumpDaran, dass Donald Trump in die Geschichtsbücher eingehen wird, besteht kein Zweifel. Ob dies jedoch in solch ehrwürdiger Art und Weise geschehen wird, wie es Lara Trump prophezeit, bleibt in den nächsten vier Jahren abzuwarten. Bisher pflastern vor allem kontroverse Entscheidungen, fragwürdige Aussagen und handfeste Skandale den Weg von Trumps Amtszeit. Auch die Verabschiedung seines ersten wichtigen Gesetztes zur Reformierung des Gesundheitssystems unter Abschaffung der von Amtsvorgänger Barack Obama, 50, erlassenen "Obamacare" scheiterte kläglich. In diesen politisch ungestümen Zeiten mag Lara Trumps Beweihräucherung  daher auf manchen äußerst befremdlich wirken - und damit die nettgemeinte PR-Maßnahme ins Gegenteil verkehren. 

    Die First Family und ihre Mitg... Der Familienclan hinter US-Prä... (1561290)

    So will Melania Trump ihr angeschlagenes Image retten

    Melania Trump - Kann diese Maßnahme ihr Image retten

  • Die ePaper-Ausgaben

    Ab sofort gibt es die COSMO auch als ePaper für iOs und Android! Wir verraten die Vorteile

  • Kunstflug

    Fliegen ist toll. Aber wie ist es, sich selbst dabei zu sehen?

  • Video

    Die zwei Musiker von Us The Duo haben sich die Hit-Songs von 2014 vorgenommen

  • News zum neuen Bond-Film ?Spectre?

    Daniel Craig hat bei seiner neuen Mission ein ganz besonders Bondgirl an seiner Seite

  • Caesar-Film: George Clooney

    Nie sah ein römische Feldherr verlockender aus als George Clooney im Caesaren-Look!